1 | 10

Gott hat alles gegeben!

Denn also hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.

Johannes 3,16

Wenn wir wirklich etwas wollen, müssen wir manchmal bereit sein, viel aufzugeben, um es zu bekommen. In Gottes Augen sind wir Menschen das Wichtigste, was es überhaupt gibt. Denn Gott hat das Wichtigste aufgegeben, um dafür zu sorgen, dass wir für immer mit ihm in Gemeinschaft leben können – seinen Sohn Jesus. Es muss schwer für Gott gewesen sein, weil er wusste, dass Jesus für all die schlechten Dinge, die wir getan haben, sterben musste. Und trotzdem hat er es getan. Gleichzeitig verspricht Gott denjenigen, die an ihn glauben eine ewige Zukunft bei ihm. Glaube ist kein „Computer-Glaube“ – Ich gebe etwas ein (Taten) und bekomme als Ergebnis den Glauben. Die Bibel sagt in Matthäus 22,37: „Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben von ganzem Herzen, von ganzer Seele und von ganzem Gemüt.“ Gott wünscht sich unsere Bereitschaft für eine Beziehung mit ihm. Der Glaube ist es, der die Beziehung lebendig macht.

Challenge

Bist du bereit auch dein Leben aufzugeben, damit Jesus in deinem Leben an Geltung gewinnt? Wenn ja, dann sprich folgendes Gebet: „Jesus ich weiß, dass ich Schuld in meinem Leben habe. Ich weiß, dass du für meine Sünden gestorben bist. Nimm meine Sünde ganz weg. Du sollst von nun an mein Herr sein. Ich bin dein Kind. Ich möchte nur noch für dich leben. Hilf mir dabei!“

Du willst mehr wissen?

Oder einfach jemanden, der dir zuhört?

Melde dich bei Valentin Damm!

JCBS Logo