1 | 19

Nimm dich selbst nicht so wichtig

Lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken.

Hebräer 10,24

Damit in der Familie, in der Schulklasse oder in deinem Freundeskreis eine gute Stimmung herrscht, ist das Wichtigste, aufeinander einzugehen und kompromissbereit zu sein. Das größte Hindernis für gelingende Gemeinschaft ist, wenn man sich selber als wichtig sieht. Gott hasst Arroganz. Er hasst es zuzusehen, was Stolz und Selbstverherrlichung anrichten können. In Sprüche 8,13 sagt Gott: „Ich verachte Stolz und Hochmut!“ Aufeinander Acht haben, bedeutet sich für den Nächsten zu interessieren. Indem du dich für den Nächsten in deinem Umfeld interessierst, stellst du deine Erwartung, wie der andere handeln sollte in den Hintergrund. Das ist echte Liebe! Denn uns Menschen ist es nicht in die Wiege gelegt, unsere eigenen Bedürfnisse für das Wohl des anderen zurückzustecken.

Challenge

Erwarte nicht von anderen, dass sie dich gut behandeln, sondern tue deinem Nächsten etwas Gutes. Versuche diese Woche zu allen deinen Mitmenschen (Familie, Schule, Freunde) nur positive Worte zu sagen – Du wirst erstaunt sein, wie sich dein Umfeld verändern wird.

Du willst mehr wissen?

Oder einfach jemanden, der dir zuhört?

Melde dich bei Valentin Damm!

JCBS Logo