1 | 31

Bereit, andere zu lieben

Lasst uns nicht lieben mit Worten noch mit der Zunge, sondern mit der Tat und mit der Wahrheit.

1.Johannes 3,18

Jeder will doch geliebt werden, oder? Aber bist du selber bereit andere zu lieben? Jesus fordert uns heraus unsere Mitmenschen zu lieben. Er sagt sogar, dass es eines der wichtigsten Gebote überhaupt ist (vgl. Markus 12, 30-31). Eine liebevolle Geste ist nicht teuer. Es kann ein nettes Kompliment sein, eine tröstende Umarmung, Zeit zum Zuhören, ein hilfsbereites Mitanpacken oder ein kleines Geschenk. Ich muss kein Geld bezahlen, um meinen Mitmenschen etwas Gutes zu tun, aber es ist niemals umsonst. Was nützen jedoch tolle Gedanken zur Nächstenliebe, wenn du sie nicht lebst? In der Neuen Genfer Übersetzung heißt derselbe Vers: „Unsere Liebe darf sich nicht in Worten und schönen Reden erschöpfen; sie muss sich durch unser Tun als echt und wahr erweisen.“ Worte allein reichen nicht. Es muss sich in Taten zeigen, was du glaubst. Das Umsetzen der Liebe in die Tat fällt vielen schwer - den Leuten damals in der Bibel genauso wie auch uns im Hier und Jetzt. Jakobus schreibt in seinem Brief noch krasser: Glauben ohne Werke funktioniert nicht. Dein Glaube ist tot, wenn er nicht durch dein Handeln sichtbar wird. (vgl. Jakobus 2, 14-26). Lass deinen Glauben sichtbar werden, indem du großzügig Taten der Liebe an deinem Nächsten erweist.

Challenge

Wie kannst du heute ein Täter der Liebe Gottes sein? Was kannst du konkret tun, um einem Mitmenschen ein wenig Liebe zu zeigen? Lade Gott ein dir zu helfen und sei aufmerksam, welchen „Tatort“ Gott dir heute zeigt.

Du willst mehr wissen?

Oder einfach jemanden, der dir zuhört?

Melde dich bei Valentin Damm!

JCBS Logo