2 | 10

An Jesus kommt niemand vorbei!

Dass in dem Namen Jesu sich beugen sollen aller derer Knie,
die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind, und alle Zungen bekennen sollen,
dass Jesus Christus der Herr ist, zur Ehre Gottes, des Vaters.

Philipper 2,10-11

Gott wurde Mensch – IN JESUS CHRISTUS. Jesus der MENSCH ging nach seiner Auferstehung in den Himmel, zu seinem Ursprung zurück. Diese Selbsterniedrigung belohnt Gott, indem Jesus der höchste Namen verliehen wurde. Er übergab ihm den höchsten Namen – ja den höchsten Titel, den ein Mensch tragen kann. Jesus wird Herrscher, derjenige, der über alles in dieser Welt steht.

Alle Menschen sollen erkennen, dass Jesus Christus, der Herr ist! In Phil.2,10 lesen wir ein Zitat aus Jesaja 45,23. Schon 700 v.Chr. wurden diese Worte von Gott gesprochen. Das Einzige, was der Mensch vor Jesus tun kann, ist, sich vor ihm zu beugen!

Alle Menschen müssen anerkennen, dass Jesus die Herrschaft über diese Welt und das Leben hat. Jeder Mensch wird anerkennen, dass Jesus Gott ist – bei seinem zweiten Kommen auf diese Erde. Es wird für jeden Menschen offensichtlich sein, dass Jesus der einzige Weg zu Gott ist. Wenn die Menschheit irgendwann vor Gott stehen wird, hat keiner eine Ausrede, niemals von Jesus gehört oder von ihm nicht gewusst zu haben.

OUTPUT | CHALLENGE

Kennst du Jesus?

Kannst du sagen, dass er dein Leben bestimmt?

Wenn nicht, was hindert dich daran, Jesus dein Leben zu übergeben?

Du willst mehr wissen?

Oder einfach jemanden, der dir zuhört?

Melde dich bei Valentin Damm!

JCBS Logo